Jump to content

Aktivitäten des vti / des Gesamtverbandes textil+mode zur Abmilderung der Auswirkungen der Novelle der POP-Verordnung

10.06.20

In den letzten Wochen gab es seites des vti und des Gesamtverbandes textil+mode eine Reihe von Aktivitäten um die Folgen der beschlossenen Novelle der POP-Verordnung ( persistente organische Schadstoffe ) abzumildern bzw. umfangreiche Ausnahmeregelungen zu erreichen. 

So wurden unter anderem die Mitglieder des Bundestages und der Landtage im Verbandsgebiet angeschrieben.  Den Brief finden Sie untenstehend.

Diesem Schreiben beigefügt wurde ein Positionspapier des Gesamtverbandes textil+mode,  welches von t+m an die politischen Entscheidungsträger auf europäischer  Ebene versendet wurde. 

Offener Brief: Die heimische Textil- und Bekleidungsindustrie – Retter und Notleidender in der Krise

20. April 2020

In einem offenen Brief hat sich der vti an die sächsische Landesregierung gewandt.

Interview mit dem vti-Vorstandsvorsitzenden Thomas Lindner zur Situation der ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie

24. April 2020

Informationen zur Corona-Krise

Hersteller von Mund-Nase-Masken, Arbeitskleidung und Vorprodukten finden SIe hier:

Eine Zusammenstellung von Informationen zur Corona-Krise, die wir laufend aktualisieren, finden Sie hier:

Eine Zusammenstellung von Informationen zu Schutzausrüstung finden Sie hier:

Sehr geehrte Verbandsmitglieder,

aufgrund der aktuellen Situation sind die Unternehmen im Verbandsgebiet mit einer Vielzahl von Problemstellungen konfrontiert. In persönlichen Gesprächen haben wir eine Reihe dieser Themen identifiziert, die wir an die Akteure in den politischen Ämtern kommunizieren. Wir bitten Sie, uns Ihre aktuellen Problemstellungen mitzuteilen. Da wir regelmäßig im Kontakt mit Regierungsgremien stehen, können wir so zielgerichtet Unterstützung für unsere Unternehmen anfordern.

Ihr vti-Team

Der Verband

Verband der Nord-Ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie

Der Verband der Nord-Ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. (vti) arbeitet für die Interessen der Textil- und Bekleidungsindustrie der neuen Bundesländer. Wir sehen uns als Impulsgeber gegenüber Politik, Behörden, Kammern, Wirtschaftsverbänden und Banken.

Als Arbeitgeberverband in den neuen Bundesländern sind wir Partner der textilen Verbände in den anderen Bundesländern bzw. Regionen in der Bundesrepublik Deutschland sowie Mitglied im Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie e.V.

Bei uns sind Unternehmen aller Sparten der Textil- und Bekleidungsindustrie sowie Unternehmen, die mit Textilien und artverwandten Erzeugnissen handeln, und Lehr- und Forschungseinrichtungen vereinigt. Durch diesen Zusammenschluss lassen sich Kräfte bündeln und Synergieeffekte erzielen.

© vikorn – stock.adobe.com

vti fordert mittelstandsfreundliche Wirtschaftspolitik

10. Januar 2020

vti kritisiert zusätzliche Kostenbelastungen für Firmen durch die CO²-Gesetzgebung des Bundes sowie das Festhalten am Russland-Embargo der EU / Gesamtumsatz der Branche 2019 leicht rückläufig / Verband hat 2020 wichtige Textil-Termine im Fokus

vti-News

Unseren Newsletter erhalten Verbandsunternehmen und Interessierte wöchentlich.

health.textil ist ein Netzwerk-Projekt sächsischer Firmen, Forschungsinstitute und Vereine zur anwenderorientierten Entwicklung und zum Einsatz von Medizin- und Gesundheitstextilien sowie zum effektiven Textilmanagement in Kliniken, Pflegeheimen, Kur- und Wellnesseinrichtungen.

Unter dem Motto "Dein Job — Deine Chance" präsentiert die Nachwuchskampagne Go Textile! Jobs mit Zukunft und öffnet das interaktive Fenster in die textile Welt. Sie ist eine Initiative des Gesamtverbandes textil+mode und der Landesverbände der Textil- und Bekleidungsindustrie. Die Schirmherrschaft haben Frau Anja Karliczek und das Bundesministerium für Bildung und Forschung übernommen.